Professionelle produktfotos selber machen



Professionelle produktfotos selber machen

Die BuyBox ist bei Amazon das sogenannte „Einkaufswagenfeld“, also genau der Bereich, in dem der Preis, die Versandbedingungen und natürlich auch der Bestell-Button zu finden ist. Im Idealfall wird ein Produkt auch nur von einen Amazon-Verkäufer angeboten, der demnach idR die BuyBox alleine beherrscht und mit keinem anderen Händler um dieses Feld kämpfen muss. Bei Reseller allerdings sieht das anders aus, denn hier bieten viele unterschiedliche Verkäufe exakt den gleichen Artikel bei Amazon an und werden daher gruppiert gelistet. Die BuyBox kann allerdings immer nur ein Verkäufer „gewinnen“ und somit die Sales direkt einstreichen. Will ein Käufer explizit einen anderen Händler auswählen, so muss er diesen erst über eine List anklicken und den Artikel von dort aus in den Warenkorb legen. Erfahrungsgemäß macht das allerdings kaum ein Käufer, sodass logischerweise nur der Händler als Reseller den meisten Umsatz macht, der auch die BuyBox gewinnt und sich nicht in die Liste verschiedener Anbieter einreiht.

Die BuyBox auf Amazon gewinnt man oftmals nur durch den Preis. Hier zählen Angebotspreis und Versandkosten zusammen und wer hier am günstigsten anbietet, der wird dann meist auch in der BuyBox direkt angezeigt. Was nun passiert ist klar: die verschiedenen Reseller-Händler geraten in einen extremen Preiskampf auf Amazon und unterbieten sich permanent, um die BuyBox zu gewinnen. Bei einem solchen Abwärtsstrudel werden die Margen logischerweise immer kleiner, sodass sich für viele Verkäufer diese Art von Vertrieb auf Amazon für sie nicht lohnt. Bei einem Gleichstand der Preise (zwei Händler verkaufen den gleichen Artikel zum identischen Preis), zählt die individuelle Händler-Performance, welche auch in Ausnahmefällen einen günstigen Verkaufspreis schlagen kann.

Unser Tipp für ein nachhaltiges Amazon-Business: wer über diesen Vertriebskanal nachdenkt, der sollte im Idealfall seine eigenen Produkte als Hersteller oder mit Relabelling und einer eigenen Marke verkaufen. Reseller haben auf Amazon nur dann eine Chance, wenn sie grundsätzlich über sehr hohe Margen verfügen und dementsprechend einen Preiskampf gelassen entgegensehen können. Einfacher ist es jedoch immer, wenn man unique Produkte auf Amazon verkauft und „nur“ einem Konkurrenzkampf in der Suchergebnisliste aushalten muss, denn hier kann man durch eine professionelle und gezielte Amazon-Optimierung viel bewirken.



Professionelle produktfotos selber machen 18
Homepage erstellen im Jahr 2018 Leitfaden und Tools
Professionelle produktfotos selber machen 98
Als Autor und Freier Texter: mit Texten zuhause Geld verdienen
Professionelle produktfotos selber machen 38
Amazon Optimierung - Rankings verbessern mit intomarkets
Professionelle produktfotos selber machen 58
Schneiderpuppe - Kleider selber n hen wie die Profis
Professionelle produktfotos selber machen 84
Siemens Kaffeevollautomat EQ6 im Test. - Coffeeness
Professionelle produktfotos selber machen 47
Gear-Nabelschau: Damit fotografieren wir - digitec
Professionelle produktfotos selber machen 85
Professionelle produktfotos selber machen 18
Professionelle produktfotos selber machen 35
Professionelle produktfotos selber machen 25
Professionelle produktfotos selber machen 36
Professionelle produktfotos selber machen 7
Professionelle produktfotos selber machen 90
Professionelle produktfotos selber machen 7
Professionelle produktfotos selber machen 48
Professionelle produktfotos selber machen 76